Referenzen

kopfbild

Zichorienmühle

Die Zichorienmühle liegt direkt am Tiefen See in der Schiffbauergasse in Potsdam und diente früher der Herstellung eines Kaffeeersatzes aus den Wurzeln der Wegwarte. Erstmals im Jahr 1799 erwähnt, wurde sie später als Fabrik und schließlich zu Wohnzwecken genutzt.

Bei der Zichorienmühle handelt es sich um ein eingetragenes Baudenkmal, das aus einem massiven, 5-geschossigen, konischen Mühlenstumpf mit einem burgartigen Zinnenkranz und einem 3-geschossigen Anbau besteht. Im Rahmen der Sanierung haben wir die ursprüngliche Fassade wieder hergestellt und sämtliche Geschosse (ca. 650 qm Nutzfläche) für eine gastronomische Nutzung saniert und umgebaut.

Seit Fertigstellung im September 2006 wird in den Räumlichkeiten ein italienisches Restaurant betrieben. Direkt an die Zichorienmühle angrenzend wurde im Jahr 2005/2006 das neue Potsdamer Hans-Otto-Theater errichtet.