Referenzen

kopfbild

Lindenbogen

Im Jahr 2004 haben wir von der Stadt Oldenburg das ehemalige Anton-J.-Becker-Gelände erworben, das bis dahin seit gut 150 Jahren gewerblich genutzt wurde – eine seltene Chance, ein neues Quartier in mitten des schönen gewachsenen Stadtteils Donnerschwee zu errichten.

Die städtebauliche Idee und der Grundsatz der Planung war das Schaffen eines eigenen Quartiers, das sich mit der Umgebung verzahnt und sich gegenüber der vorhandenen Bebauung und den Bewohnern nicht abgrenzt, sondern diese mit einbezieht. Bogenförmig schmiegt sich die Straße gemeinsam mit den dort entstandenen Lofthäusern um den kleinen vorhandenen Taschenpark. Durch die Wahl von Entwürfen mehrerer Architekten und die Idee unterschiedlicher Gebäudetypen konnten wir eine beeindruckende Vielfalt an Grundrissen entwickeln und realisieren. Diese Vielschichtigkeit – von der kleinen Wohnung bis zum Einfamilienhaus – spiegelt sich auch in den unterschiedlichen Nutzergruppen im Quartier Lindenbogen wider.